Bewegte Meditation: Gehmeditation als achtsamer Spaziergang

1,49 

Diese Gehmeditation umfasst einzelne Elemente aus der Achtsamkeitslehre. Sei ganz offen und schaue was passiert – in dir und um dich herum.

Dauer: 15:35 Minuten

Ich habe dir dieses Mal etwas aus dem Bereich – bewegte Meditation – mitgebracht. Ja, du darfst dich während der Meditation tatsächlich bewegen. Ich nehme dich mit auf einen achtsamen Spaziergang. Die Route bestimmst du – den Rest flüstere ich dir in die Ohren – mithilfe dieser Gehmeditation.

Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass Meditation immer still sitzend oder liegend stattfinden muss. Im Grunde kannst du alles zu einer Meditation werden lassen, wenn du möchtest. Die Gehmeditation auf der ich dich in dieser Episode begleiten werde, umfasst einzelne Elemente aus der Achtsamkeitslehre.

Bewegte Meditation – achtsam spazieren gehen

Diese bewegte Meditation unterscheidet sich in vieler Hinsicht von anderen geleiteten Meditationen. Du bleibst dabei nicht passiv, sondern bist tatsächlich aktiv in der Meditation. Bleibe offen. Gehe das Ganze neugierig an und schaue was passiert – in dir und um dich herum.

Besonders hilfreich ist diese Art der Meditation für Menschen, die zwar meditieren wollen aber mit dem langen “Stillsitzen” hadern. In dem Fall kann die Gehmeditation eine echte Alternative sein. Wenn du noch einmal nachlesen möchtest, welche Vorteile dir das Meditieren bietet, schau gerne einmal hier vorbei.

Gehmeditation als Achtsamkeitsübung

Zieh dir bequeme Schuhe und dem Wetter entsprechende Kleidung an, so dass du weder frierst noch schwitzt und du die Zeit in vollen Zügen genießen kannst. Laufe am besten irgendwo entlang, wo du möglichst viel Natur um dich herum hast – ein Waldweg eignet sich perfekt. Hast du keinen Wald in der Nähe geht aber auch der städtische Park. Sorge dafür, dass du nicht durch Anrufe oder Nachrichten gestört wirst.

Viel Spaß bei deiner Gehmeditation & bleib entspannt!

Deine Kathi