woman-3758052_640

English translation

Wut, Trauer, Aggressionen, Eifersucht, Neid, Verzweiflung etc. pp. All diese Gefühle können uns ganz schön das Leben zur Hölle machen. Nicht nur Kindern fällt es schwer damit umzugehen. Wenn die Emotionen zu stark werden, hadern auch wir Erwachsene oft damit. Und wie Kinder müssen wir manchmal neu lernen, besser und auf eine gesündere Art und Weise mit unseren Emotionen umzugehen. Die folgende Technik aus der Achtsamkeitslehre ist eine Möglichkeit dafür.

Umgang mit starken Gefühlen: Schaffe Platz

Einmal am Tag: Setze dich entspannt hin und schließe deine Augen. Achte auf deinen Atem, werde ruhig, lasse alle Anspannung los. Dann schau, ob ein Gefühl in dir auftaucht. Lasse es da sein, beobachte es, atme in das Gefühl hinein und mache Platz dafür. ❤️ Stelle dir vor, wie der Raum um dein Gefühl immer größer wird.

alone-2666433_640

Achte darauf, dass du dich nicht hineinfallen lässt, sondern nur von außen betrachtest. Sei wie ein Wissenschaftler und erforsche dein Gefühl. Schaue es dir von allen Seiten an, solange du möchtest.

Manchmal löst es sich dabei auf, manchmal bleibt es. Wenn letzteres: Verabschiede dich und mache am nächsten Tag dort weiter, wo du aufgehört hast. Je nach Stärke des Gefühls fängst du bei einer Dauer von 5-10 Minuten an und steigerst dich Tag für Tag.

Diese Technik habe ich auch in die Meditation gegen Wut eingearbeitet. Du kannst sie aber für jedes Gefühl das dich belastet anwenden.

Probiere die Übung einige Male aus und erzähle mir gerne wie es dir damit ergeht!

Vor allem aber: Bleib entspannt!

Deine Kathi

Kommentar verfassen