Schwarzer Turmalin-Armband / Schörl – Schutz vor negativen Einflüssen

9,95 

Dieses Schutzarmband besteht aus schwarzem Turmalin bzw. Schörl – wie der schwarze Turmalin auch genannt wird!

Besonders gut geeignet für schmale Handgelenke, siehe Bilder.

Hierbei handelt es sich um ein Naturprodukt. Farbe und Form können vom gezeigten Bild abweichen.

Der schwarze Turmalin passt besonders gut zu den Rosenquarz-Armbändern, Aquamarin und Karneol.

3 vorrätig

Dieses Schutzarmband besteht aus schwarzem Turmalin bzw. Schörl – wie der schwarze Turmalin auch genannt wird! Das Armband ist besonders gut geeignet für schmale Handgelenke, siehe Bilder.

Der schwarze Turmalin passt besonders gut zu den Rosenquarz-Armbändern, Aquamarin und Karneol.

Geschichtliches über den Turmalin

Der Turmalin ist bereits seit der Antike bekannt und aufgrund seiner Farbvielfalt ein äußerst beliebter Edelstein. Schon damals wurden Schmuck und Kunstgegenstände aus ihm gefertigt.

Die unterschiedlichen Farben des Turmalins führen auch zu unterschiedlichen Wirkungen. Generell ist der Heilstein dafür bekannt, seinen Träger positiv zu stimmen. Außerdem fördert er das Streben nach Harmonie und Klarheit.

Wirkungen des Schörl – schwarzer Turmalin

Der Schörl – also schwarzer Turmalin – ist einer der stärksten Schutzsteine! So wird ihm nachgesagt, negative Energien und Einflüsse von außen abzuwehren. Er soll wie ein Schutzschild schädigende energetische Einflüsse aus der Umgebung aber auch Strahlungen (z.B. des Computers) abprallen lassen.

Bei starken Belastungen soll der Schörl helfen, gelassen zu bleiben und eine positive Sicht auf die Dinge beizubehalten.

Pflege des Schörl – schwarzer Turmalin

Entladen: unter fließendem Wasser entladen

Aufladen: für einige Stunden in einer Amethystdruse

Disclaimer:

Die Wirkungen der hier zum Verkauf stehenden Edelsteine, Mineralien und Kristalle sind wissenschaftlich nicht nachgewiesen oder medizinisch anerkannt. Die zur Verfügung gestellten Infos sind Weitergabe von Meinung nach Recherche einschlägiger Literatur über sogenannte Heilsteine – insbesondere von “Das große Lexikon der Heilsteine” von Dieter Stephan und David Aschberg. Die Steine ersetzen keine medizinische oder psychologische Behandlung. Ernsthafte Krankheiten solltest du bitte einem fähigen Arzt vorstellen und von diesem behandeln lassen. Vor Nutzung der Edelsteine solltest du im Zweifelsfall ebenfalls deinen Arzt zurate ziehen. Ein Heilungserfolg kann nicht garantiert werden und deshalb stellen eventuell aufgeführte Wirkungen der Edelsteine kein Heilversprechen im Sinne des HWG (HWG = Heilmittelgesetz) dar.